KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Park Books

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
 
Water Urbanisms 2 – East. A survey on urbanistic aspects of water in dwelled regions of Asia.. Hrsg.: Shannon, Kelly; Meulder, Bruno de. 2013. Engl. 256 S. 75 sw.u. 210 fb. Abb. 23 x 23 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 34,00 ISBN: 978-3-906027-25-8 Park Books
In Water Urbanisms – East, a selection of the world’s leading experts on urbanism reflect on the changing role that water plays in cities. They investigate the possible consequences of global warming on urban water supplies, including new problems with drought and flooding, as well as the new pressures of dealing with storm waters and basin management. This book is organized in three sections, each of which explores urban water use through a particular theme. Contemporary Positions examines a broad array of specific modern water projects. Re-visiting/Re-editing Urban Water Projects studies the history of water urbanisms from around the world in light of today’s challenges and research. Explorations & Speculations: Excerpts on Water Urbanisms looks at the role of design in urban water infrastructures. This richly illustrated book offers a wide-ranging account of the myriad roles water plays in our modern city centers.
Kraftwerk im Wald. Die Energiezentrale Forsthaus Bern.Hrsg.: Reble, Johann; Beitr.: Bücherer, Thomas; Galmarini, Carlo; Graber, Marco; Huber, Werner; Magnaguagno, Peter; Moro, André; Pulver, Thomas; Reble, Johann; Rutz, Joachim; Stalder, Laurent; Wieduwilt, Markus; Abb von Aerni, Georg; Balogh, Istvan; Henz, HanneS 2013 166 S. 27 fb. u. 53 sw.Abb, 77 Pläne und Diagr. 24 x 17 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-906027-20-3 Park Books
Sie sieht aus wie ein riesiges Schiff aus Beton, die neue, 310 Meter lange Energiezentrale Forsthaus in der Nähe von Bern. Das europäische Vorreiterprojekt der nachhaltigen Energiegewinnung steht in einem Wald und ist ein Meilenstein auf dem Weg zum Atomausstieg. Den hohen Wirkungsgrad verdankt es einer einzigartigen Kombination aus einer Kehrichtverwertungsanlage, einem Holzheizkraftwerk sowie einem Gas- und Dampf-Kombikraftwerk und Fotovoltaikanlagen auf dem Dach.
Die Publikation erscheint zur offiziellen Einweihung im Frühjahr 2013 und porträtiert mit zahlreichen Bildern und Texten die verschiedenen Elemente dieses Pionierprojekts. Basierend auf der Vision von Energie Wasser Bern und in deren Auftrag wurde die Anlage konzipiert und gebaut: die Gesamtprojektleitung sowie die Kraftwerksplanung von TBF + Partner AG, die Architektur von Graber Pulver Architekten und die Bauingenieurlösungen von Walt+Galmarini. Auf anschauliche Art wird die Funktionsweise der Energiezentrale erläutert. Daneben wird auch die planerische Komplexität und politische Einbettung eines solchen Grossprojekts behandelt, entlang der Frage: Was braucht es heute, um ein 500-Millionen-Projekt im Wald zur Ausführungsreife zu bringen?
Mit Texten von Thomas Bücherer und Markus Wieduwilt, Carlo Galmarini, Marco Graber und Thomas Pulver, Werner Huber, André Moro, Johann Reble, Peter Magnaguagno und Joachim Rutz, Laurent Stalder. Fotografien von Georg Aerni, Istvan Balogh und Hannes Henz.
Louis I. Kahn – Silence and Light.Kahn, Louis I. Hrsg.: Vassella, Alessandro; Vorwort von Doshi, Balkrishna V. 2013 Spani, Italien, Dtsch;Franz.;Engl. 160 S. 50 Abb. 27 x 17 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 44,00 ISBN: 978-3-906027-18-0 Park Books
Im Frühjahr 1969 zeigte die ETH Zürich die erste umfassende Ausstellung über das Werk des Architekten Louis I. Kahn. Zur Eröffnung hielt Kahn den später berühmt gewordenen Vortrag «Silence and Light»: ein Manifest seines spirituellen Verständnisses von Architektur. Für Kahn war das mathematisch Messbare nur ein Mittel, der Architekt «Diener des Unmessbaren»; es ging ihm um das Fundamentale, um Stille und Licht. In einer Zeit, in der die Baukunst – die Kunst des Fügens – aus den Fugen geraten zu sein schien, plädierte er für vertraute und zeitlose «Mittel wie Wand, Pfeiler, Gewölbe, Quadrat, Kreis, Pyramide, Prisma, Zylinder», die in seinem Werk eine neue Wirkung erhielten, als habe er sie «zum ersten Mal geprägt» (Bernhard Hoesli) und mit neuer Bedeutung erfüllt. Zwischen Vergangenheit und Gegenwart gab es keine Bruchlinie. Mit seinen kräftigen und poetischen Bauten beeinflusste Kahn Generationen von Architekten.
Die Tonaufnahme umfasst Kahns Originalvortrag sowie die Einleitung von Bernhard Hoesli. Das bibliophile, schön ausgestattete Buch umfasst den englischen Originaltext des Vortrags sowie Übersetzungen ins Deutsche, Französische, Spanische und Italienische.
Middle East. Territory City Architecture. Hrsg.: Mateo, Josep Lluís; Hrsg.: Ivanišin, Krunoslav; Beitr.: Adanali, Ya?ar; Adham, Khaled; Arbid, George; Asad, Mohammad al-; Baumgartner, Marianne; Bellwald, Ulrich; Daher, Rami; Ghasemizadeh, Saba; Grichting Soldner, Anna; Hiyari, Sahel Al; Hotz Semadeni, Anna; Ivanišin, Krunoslav; Jaidah, Ibrahim; Kanipak, Ömer; Khoury, Bernard; Malkoun, Bechara; Mateo, Josep Lluís; Muller Khanbani, Hoda; Obiol, Cecília; Salama, Ashraf; Smhouri, Wael; Tümertekin, Han; Zreigat, Ala'. Architectural Papers (8). 2013 Engl. 180 S. 106 fb. u. 134 Abb. 22 x 17 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-906027-16-6 Park Books
Der Nahe und Mittlere Osten gehört zu den ältesten Kulturgebieten der Welt. Heute steht die Region vor allem als politisches Krisengebiet im Brennpunkt. Der ETH-Lehrstuhl von Josep Lluís Mateo hat internationale Experten, Wissenschaftler und Künstler im Rahmen eines Forschungsprojekts zusammengeführt, um in interdisziplinären Arbeitsgruppen, Konferenzen und Projekten vor Ort das zeitgenössische architektonische und städtebauliche Geschehen sowie die aktuelle Baupraxis und ihre Potenziale zu untersuchen.
Das Ergebnis der zweijährigen Studie wird in diesem Buch zum ersten Mal veröffentlicht. Das erste Kapitel der Publikation beschäftigt sich mit verschiedenen Vorstellungen von Architektur im Nahen und Mittleren Osten, in einer vergleichenden Studie werden unterschiedliche Gebiete aus dem arabischen Raum vorgestellt. Das zweite Kapitel präsentiert in drei Fallstudien Untersuchungen aus den Städten Beirut, Amman und Doha. Im dritten Kapitel geht es um die architektonische Praxis in den Ländern Israel, Türkei und Iran – Länder, die geografisch, kulturell und politisch Grenzpositionen einnehmen.
Walter Mair vs. 03 Arch.. Beitr.: Garkisch, Andreas; Wimmer, Michael; Adam, Hubertus; Schmid, Karin. Hrsg.: 03 Architekten. Ein Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur. 2013. Dtsch/Engl. 100 S. 31 sw. u. 20 fb. Abb. 31 x 24 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 56,00 ISBN: 978-3-906027-38-8 Park Books
In den vergangenen Jahren hat das Münchner Büro 03 Architekten einen eigenen gestalterischen Umgang mit dem Stadtraum entwickelt. Ob Baustoffhandel, Kindergarten oder Stadtquartier – in ihren Entwürfen geht es stets um die erzählerischen Qualitäten der Stadt. Für den vorliegenden Band suchten die Architekten den Dialog mit dem Schweizer Fotografen Walter Mair. Mit seinem Einfühlungsvermögen in die Ideen der Architekten, aber auch in die Lebenszusammenhänge, die in den Bauten Raum finden, gelingt ihm in 20 grossformatigen Fotografien mehr als eine klassische Architekturdokumentation. Auf die Bildserie antworten die Architekten mit kurzen, assoziativen Texten. So entsteht ein beziehungsreiches Zwiegespräch zwischen Fotografie und Architektur. Hubertus Adam, der die Grundproblematik der Architekturfotografie in einem Essay reflektiert, leitet den Band ein.
Der Bauplan. Werkzeug des Architekten. Beitr.: Moravánsky, Ákos; Tönnesmann, Andreas; Rutishauser, Stephan; Sergison, Jonathan; Ursprung, Philip; Oechslin, Werner; Spiro, Annette; Ringli, Kornel; Ganzoni, David; Czech, Hermann; Hrsg.: Ganzoni, David; Spiro, Annette; Beitr.: Esch, Philipp; Stockhammer, Daniel; Emerson, Tom; Carpo, Mario; Primas, Urs; Hasler, Uta. 2013. 320 S. 220 fb. Abb. 33 x 25 cm. Gb. EUR 87,00. CHF 99,00 ISBN: 978-3-906027-30-2 Park Books
Grossformatige Baupläne sind ein elementares Werkzeug im architektonischen Prozess – und doch gibt es keine Literatur dazu. Dies will der vorliegende Band gründlich ändern. In jahrelanger Arbeit sind am Lehrstuhl Annette Spiro an der ETH Zürich Ausführungspläne aus vielen Jahrhunderten, zu den unterschiedlichsten Bausparten und in mannigfaltigen Darstellungstechniken gesammelt und kategorisiert worden. Nun werden die Highlights dieser Kollektion als Buch präsentiert, ergänzt durch ein Dutzend Essays renommierter Autoren, die verschiedene Aspekte des Themas aufarbeiten.
Das Spektrum der Pläne reicht von einer Darstellung der Hauptfassade des Kölner Doms von 1280 über einen Renaissanceplan für den Petersdom in Rom und Gartenpläne Gustav Ammanns für die Schweizerische Landesausstellung 1939 bis zu Plänen von Le Corbusier, Alvar Aalto, Peter Zumthor und Herzog & de Meuron. Bei uns weniger Bekanntes wie etwa die Ornamentik indischer Ingenieurpläne rückt die kulturelle Prägung der Plandarstellung in den Fokus.
Jeder Plan wird auf einer Doppelseite präsentiert, einige sogar auf Ausklapperseiten; zu jedem gibt es ein Detail in Originalgrösse und eine ausführliche Katalogangabe. Gruppiert sind die Baupläne nach Gattungen oder Darstellungsverwandtschaften.
Mit Beiträgen von Mario Carpo, Hermann Czech, Tom Emerson, Philipp Esch, David Ganzoni, Uta Hassler & Daniel Stockhammer, Ákos Moravánszky, Urs Primas, Kornel Ringli, Stephan Rutishauser, Jonathan Sergison und Philip Ursprung.
A Flower for the Dead. Bogdan Bogdanovic's Memorials. Achleitner, Friedrich. Foto(s) von Achleitner, Friedrich. 2013.184 S. 30 sw. u. 100 fb. Abb. 25 x 22 cm. Gb. EUR 34,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-906027-35-7 Park Books
The Serbian Bogdan Bogdanović (1922–2010) – architect, urbanist, polymath, writer, and former mayor of Belgrade – created some of the most distinctive memorials in Europe. In particular his “Flower of Stone”, the Memorial for the Victims of the Concentration Camp in Jasenovac (Croatia, 1966), and the Dudik Memorial Park for the Victims of Facism in Vukovar (Croatia, 1980; partly destroyed during the Yugoslavian civil wars in the 1990s) gained international attention. Spread throughout the territories of former Yugoslavia, Bogdanović’s around twenty monuments, memorial sites, and necropolises symbolize both the cultural diversity and the tragic history of the Balkans. Yet they all reflect Bogdanović’s attitude of inclusion rather than exclusion, to unite rather than to separate.
Friedrich Achtleitner, poet and architectural critic, has been a close friend of Bogdanović during the latter’s years of exile in Vienna. Achleitner has visited all memorials, first together with Bogdanović and, after the artist’s death in 2010, on his own. In this new book Achleitner presents what he has seen during his travels in essays and images.
smarch. Mathys & Stücheli Architekten. Beitr.: Conzett, Jürg; Bideau, André; Hauser, Mechthild; Stücheli, Ursula; Joanelly, Tibor; Kocher, Lorenz; Adam, Hubertus; Hrsg.: Adam, Hubertus; Beitr.: Mathys, Beat. 2013. 192 S. 140 fb. u. sw. Abb. 27 x 20 cm. Gb. EUR 52,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-906027-33-3 Park Books
smarch – Mathys & Stücheli Architekten gehören mit ihren unkonventionellen Bauten und Projekten sowie durch die Lehrtätigkeit an der ETH Zürich zu den wichtigen, auch international beachteten Architekten der mittleren Generation in der Schweiz. Bekannt wurde smarch durch die blauen Atelierhäuser in Bern und das «Diogenes» titulierte Projekt für modulare Wohneinheiten; es folgten die Endstation der Regionalbahn Bern-Solothurn in Worb und der als «Welle» bekannte neue Westeingang des Bahnhofs Bern. Ihre Entwürfe sind in Zeitschriften und Büchern im In- und Ausland publiziert worden. Das vorliegende Buch ist jedoch die erste umfassende Monografie über das Büro.
In ihrem Schaffen widmen sich Beat Mathys und Ursula Stücheli unterschiedlichen Massstabsebenen und operieren mit Themenfeldern, welche sie als «vier Elemente der Stadt» verstehen: Infrastruktur, Stadt und Landschaft, Habitat, Monument. Diese vier Kategorien gliedern das Buch und dienen der Zuordnung der ausgewählten Entwürfe. Vorgestellt werden die Objekte mit Plänen, Fotos, Kurzbeschrieben sowie Ausschnitten aus Rezensionen prominenter Autoren. Essays führen in die jeweiligen Themenfelder ein und verorten das Werk im zeitgenössischen Architekturdiskurs. Die Architekten selbst sind für den Vor- und Abspann des Buchs verantwortlich und eröffnen so einen persönlichen Zugang zu ihrem Werk.
Autoren & Herausgeber
Hubertus Adam
(*1965), ist Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums S AM in Basel. Als freier Architekturkritiker ist er auch Autor zahlreiche Aufsätze zur Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts und zur Gegenwartsarchitektur.
André Bideau
Jürg Conzett
(*1956), Bauingenieur. Studium an der EPF Lausanne sowie an der ETH Zürich. Mitarbeiter von Architekt Peter Zumthor. 1988 Gründung des eigenen Ingenieurbüros in Chur. Mit seinen Partnern Gianfranco Bronzini und Patrick Gartmann entwirft und projektiert er Brückenbauten und Tragkonstruktionen von Gebäuden.
Tibor Joanelly
Lorenz Kocher
Beat Mathys
(*1962), studierte Architektur an der ETH Zürich. 1991 Gründung von smarch – Mathys & Stücheli Architekten in Bern, 2011 Umzug nach Zürich.
Ursula Stücheli
(*1963), studierte Architektur an der ETH Zürich. 1991 Gründung von smarch – Mathys & Stücheli Architekten in Bern, 2011 Umzug nach Zürich.
George Nelson – Ein Designer im Kalten Krieg. Ausstellungen für die United States Information Agency 1957–1972. Eisenbrand, Jochen. 2013. 480 S. 160 sw. u. 125 fb. Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 52,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-906027-32-6 Park Books
George Nelson (1908–1986) ist einer der bedeutendsten amerikanischen Designer der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Arbeit als Chefdesigner für den amerikanischen Möbelhersteller Herman Miller ist in die amerikanische Kulturgeschichte eingegangen. Weit weniger bekannt ist dagegen, dass George Nelson als Ausstellungsmanager und -gestalter im Auftrag der amerikanischen Regierung von 1957 bis 1972 rund um die Welt Produktpräsentationen, Themenausstellungen, Messeauftritte konzipierte – kurz: den amerikanischen Lebensstil präsentierte.
Diese sensationell bebilderte Monografie stellt die unbekannte Seite von Nelsons Schaffen nun erstmals detailliert vor. Der Autor hat dafür den Nelson-Nachlass aufgearbeitet. Er folgt dem Designer auf seine frühen Reisen, resümiert die prägenden Einflüsse und den Aufstieg zum begehrten Designer. Weiter zeigt er, welche industriell gefertigten Innovationen das Ausstellungsmobiliar revolutionierten, und beschreibt dann detailliert die Ausstellungen, die Nelson etwa in São Paulo oder Moskau im Auftrag der United States Information Agency realisierte. Eisenbrands Buch ist eine Fundgrube für Designinteressierte – und zugleich eine Fallstudie darüber, wie innovatives Design im Kalten Krieg als Instrument der US-Politik genutzt wurde.
Jochen Eisenbrand ist leitender Kurator am Vitra Design Museum in Weil am Rhein, wo er seit 1998 tätig ist.
Wissenschaftliche Selbstbiografie. Aldo Rossi. Übersetzt aus dem Italienischen: Helfenstein, Heinrich. 2013. 172 S. 21 sw. u. 30 fb. Abb. 22 x 16 cm. Gb. EUR 29,00. CHF 34,00 ISBN: 978-3-906027-23-4 Park Books
Der Mailänder Architekt und Architekturtheoretiker Aldo Rossi (1931–1997) war eine charismatische Persönlichkeit und prägte durch seine Lehrtätigkeit an der ETH Zürich in den 1970er-Jahren eine ganze Generation von Architekten. Seine als Wissenschaftliche Selbstbiografie betitelte Autobiografie orientiert sich an der Architektur und an den für ihn bedeutsamen Künstlern und Orten. Ein wichtiger Bezugspunkt war dabei Max Plancks Wissenschaftliche Selbstbiographie. Nun ist Rossis einflussreiches Buch endlich wieder auf Deutsch erhältlich. Die Neuausgabe enthält unveröffentlichte Farbzeichnungen Rossis, die sein Schaffen eindrucksvoll illustrieren.
Aldo Rossi (1931–1997), Architekt und Architekturtheoretiker. Zahlreiche international beachtete Bauten. 1990 Auszeichnung mit dem Pritzker-Preis für Architektur.
Swiss Lessons. Teaching and Research in Architecture 2013. Hrsg.: Blanchard, Aurélie; Gugger, Harry. 2013. 120 S., 100 fb. u. 50 sw. Abb. 31 x 23 cm. Pb. EUR 42,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-906027-34-0 Park Books
Swiss Lessons takes a look at Switzerland in 2048: what will the country look like in 35 years from an architectural, an urbanistic point of view. Extrapolating from figures of the last five years, a population of 15 million people is assumed. Even if growth in population is lower, demographic development will affect and transform the country’s inhabitable territory and increase pressure on existing urban and rural areas and infrastructure dramatically. Existing categories, e.g. city, suburb, farmland, or wilderness, will be put to question.
Eight years after Switzerland: An Urban Portrait, a vast and influential research project carried-out by ETH Studio Basel (part of ETH Zurich), laba’s students and teachers have been looking again at Switzerland’s present state and present an outlook on urban and spatial developments for the forthcoming 35 years. Besides of abstract analysis of the territorial constitution, the students have designed specific urban interventions that again test the results of that analysis. Research findings and student projects are presented in spectacular graphics and maps, striking images, and plans.
Also published in the Teaching and Research in Architecture series: Barents Lessons
Werkgruppe Graz 1959–1989. Architektur an der Wende zur späten Moderne. Hrsg.: Haus der Architektur Graz; Beitr.: Götz, Bettina; Kaiser, Gabriele; Kapfinger, Otto; Manahl, Richard; Adam, Hubertus; Foto(s) von Tezak, Helmut; Hrsg.: Guttmann, Eva. 2013. Dtsch/Engl. 29 x 22 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-906027-28-9 Park Books
Die Werkgruppe Graz mit ihren Mitgliedern Eugen Gross, Friedrich Gross-Rannsbach, Hermann Pichler, Werner Hollomey war eine massgebliche Protagonistin der steirischen Nachkriegsarchitektur und wichtige Vorreiterin der «Grazer Schule». Gesellschaftlich fortschrittlich, mit stark partizipatorischem und wissenschaftlichem Ansatz und beeinflusst von der Schweizer Architektur sowie von der Salzburger Sommerakademie, verwirklichte sie Projekte, die bis heute architektonische Meilensteine und Wegbereiter sind.
Herausragendes Projekt jener Zeit ist die Grazer Terrassenhaussiedlung St. Peter (1965–1978). Aber auch das Studentenwohnheim Hafnerriegel (1961–1964) oder das Studentenheim mit Mensa Leechgasse (1963) sind Zeugnisse typologischer, sozialer und räumlicher Innovationen, die ausgehend von Graz «Architektur nach einer längeren Bewusstlosigkeit in Österreich wieder zum Thema machten» und als «Antiposition zu einem wie immer gearteten geschlossenen Architekturbegriff» (Friedrich Achleitner) gelten können.
Das Buch erscheint zur Ausstellung im Haus der Architektur Graz (24. Oktober bis 20. Dezember 2013).
Autoren & Herausgeber
Hubertus Adam
(*1965), ist Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums S AM in Basel. Als freier Architekturkritiker ist er auch Autor zahlreiche Aufsätze zur Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts und zur Gegenwartsarchitektur.
Bettina Götz
Eva Guttmann
studierte Politikwissenschaften, Geschichte und Architektur und leitet seit 2101 das HDA – Haus der Architektur in Graz.
Haus der Architektur Graz
ist ein gemeinnütziger Verein zur Architekturvermittlung. Gegründet 1988 dient es als Plattform für alle Bereiche der Architektur, des Städtebaus und der Raumplanung.
Gabriele Kaiser
studierte Kunstgeschichte in Wien und ist als Architekturpublizistin und Lehrbeauftragte tätig. Seit 2010 leitet sie das afo – Architekturforum Oberösterreich.
Otto Kapfinger
Walter Zschokke. Texte. Hrsg.: Leeb, Franziska; Lenz, Gabriele; Foto(s) von Spiluttini, Margherita; Hrsg.: Mazanek, Claudia; Beitr.: Zschokke, Walter; Häfliger, Toni; Kapfinger, Otto. 2013. 240 S. 20 sw. u. 80 fb. Abb. 25 x 17 cm. Gb. EUR 34,00. CHF 42,00 ISBN: 978-3-906027-29-6 Park Books
Der Aargauer Architekt und Bauingenieur Walter Zschokke (1948–2009), der von 1985 an bis zu seinem frühen Tod als Entwerfer, Autor und Kurator in Wien lebte, galt und gilt als unbestechlicher Beobachter des europäischen Architektur- und Baugeschehens der letzten Jahrzehnte. Sein Medium der Architekturvermittlung war die wohlgesetzte, besonnene Sprache, die ihm nicht nur in seiner Tätigkeit als Publizist das wichtigste Werkzeug war, sondern ihn auch als Juror, Mitglied von Gestaltungsbeiträgen und Gutachter auszeichnete.
Zschokke veröffentlichte zahlreiche Bücher, schrieb aber auch architekturkritische Texte, deren Aktualität ungebrochen ist – u.a. für die Tageszeitung Die Presse und für Werk, Bauen + Wohnen. Dies ist die erste Sammlung von Texten Zschokkes. Aus der Vielfalt seiner brillanten Analysen liegt eine Auswahl vor, die durch bisher unveröffentlichte Arbeiten sowie durch Aufsätze von Toni Häfliger und Otto Kapfinger, beide Wegbegleiter und Vertraute Zschokkes, ergänzt wird. Die bekannte Architekturfotografin Margherita Spiluttini steuert einen atmosphärischen Fotoessay zu Zschokkes akribisch aufbereitetem Textarchiv bei.
Never Modern. Scalbert, Irénée. Beitr.: Macdonald, Stephanie; Emerson, Tom; 6a architects. 2013. Engl. 23 sw. u. 41 fb. Abb. 20 x 14 cm. Pb. EUR 24,00. CHF 28,00 ISBN: 978-3-906027-24-1 Park Books
Never Modern explores the role of narrative, history, and appropriation in the works of the London-based firm 6a Architects, whose recent projects include the South London Gallery, Raven Row, and the new fashion galleries at the Victoria and Albert Museum. It examines the unique approach of the members of 6a, wherein they avoid style and signature in favor of a pre-modern sense of metis, or “flair, wisdom, forethought, subtlety of mind, deception, resourcefulness, vigilance, opportunism, varied skills, and experience.” This analysis is accompanied by a striking visual essay of archival photographs, artworks, film stills, and recent projects by the firm. In the end, the book reveals that like contemporary society in general, the architecture of 6a Architects is fundamentally a work of bricolage, creating art composed of various objects on hand and drawing from history and the everyday to create something new and vital.
A-Typical Plan. Projects and Essays on Identity, Flexibility and Atmosphere in the Office Building. Hrsg.: Kuo, Jeannette; Beitr.: Abalos, Inaki; Aureli, Pier Vittorio; Bassi, Andrea; Concheiro, Isabel; Idenburg, Florian; Kuo, Jeannette; Lai, Jimenez; Massip-Bosch, Enric; Persyn, Freek; Rodet, Dries; Lamunière, Inès; Koolhaas, Rem. 2013. Engl. 202 S. 50 fb. u.sw Abb., 100 Pläne. 29 x 19 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-906027-09-8 Park Books
Im Unterschied zum Wohnbau ist die Architektur von Bürogebäuden im vergangenen Jahrzehnt nur sehr spärlich in vergleichenden Büchern thematisiert worden und oft sind die Gebäude nur von aussen dargestellt. Diese Lücke schliesst das vorliegende Buch, herausgegeben von der in Lausanne lehrenden Amerikanerin Jeannette Kuo, auf beeindruckende Weise. Anhand der Schnitte, Grundrisse und Fotografien von 20 Fallbeispielen – von Frank Lloyd Wright, Giuseppe Terragni und Le Corbusier bis zu SANAA, Herzog & de Meuron, Toyo Ito und Christian Kerez – werden die sich wandelnden Innenraum-Typologien von Bürogebäuden studiert und danach in diagrammatischer Form analysiert.
Neun Essays renommierter Autorinnen und Autoren, ein Comic sowie ein Interview beleuchten unterschiedliche Facetten des Office Building in Vergangenheit und Gegenwart. Zudem führen Studentenarbeiten der EPFL Lausanne die Beschäftigung mit dem Bürogebäude in neue Projekte über. Seinen Titel bezieht das Buch aus der Auseinandersetzung mit dem ebenfalls abgedruckten Essay «Typical Plan» aus dem Buch «S, M, L, XL» von Rem Koolhaas.
Baukultur Verkehr. Orte – Prozesse – Strategien. Hrsg.: Braum, Michael; Klauser, Wilhelm; Beitr.: Braum, Michael; Klauser, Wilhelm; Bräm, Christine; Canzler, Weert; Gabriel, Oscar; Haag, Martin; Molitor, Reimar; Rohler, Hans-Peter; Fritz, Harald; Sowa, Axel; Verhoeven, Ton; Ten Doeschate, Rick; Wandel-Höfer, Rena. 2013. 256 S. 240 fb. u.sw. Abb. u. Pläne. 28 x 23 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-906027-19-7 Park Books
Angesichts der Umbruchsituation, in der sich unsere urban geprägten Gesellschaften befinden, bedeutet das zentrale Thema Mobilität den Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Gestaltern sowohl Spielraum wie Herausforderung. Im Mobilitätsverhalten der Bevölkerung zeichnet sich ein grundlegender Paradigmenwechsel ab. Die vertrauten Strukturen der Städte und Lebensräume sind einer hohen Veränderungs- dynamik ausgesetzt. Nur ein ganzheitliches Mobilitätsverständnis kann zu einer verbesserten Baukultur im Verkehr führen. Das reich illustrierte Buch Baukultur Verkehr – für Planer, Bauherren und Nutzer gleichermassen bedeutsam – stellt die Dimensionen dieser Aufgabe vor und verdeutlicht die Chance, die ein Umbau und Ausbau der Verkehrsinfrastrukturen bedeutet. Die Publikation der Bundesstiftung Baukultur präsentiert neue, vielfach noch unpublizierte Gebäude, Konzepte und Strategien aus Deutschland und dem internationalen Raum.
Auswahl der vorgestellten Projekte: Schnittstelle im öffentlichen Nahverkehr: die Stachus Passagen München. Allmann Sattler Wappner Architekten, München Integration von Busbahnhof und Bahnstation: Transferzone Arnhem. UN Studio & Cecil Balmond (ARUP), Amsterdam Kumamoto West Bahnhofsvorplatz. Mistuhiko Sato Architect, Tokio
Gemeinsam im Shared Space – Charrette am Sonnenfelsplatz, Graz
Umbau des Broadway, New York: Green Light for Midtown Zusammenführung von Strassenbahn, Bussen und Fahrradverleihsystemen: Integrierte Verkehrsplanung, Bordeaux Entwicklung von Langsamverkehr: Schulverkehre in Triest
Multimodaler Verkehr: Mobilitätsapplikationen Smarcards: Elektronische Fahrscheine in Tokio
Mit Beiträgen von, Christine Bräm, Weert Canzler, Oscar Gabriel, Martin Haag, Bernhard Heitele, Reimar Molitor, Hans-Peter Rohler und Harald Fritz, Axel Sowa, Ton Venhoeven und Rick ten Doeschate sowie von Rena Wandel-Hoefer und den Herausgebern.
Chicagoisms. The City as Catalyst for Architectural Speculation. Hrsg.: Eisenschmidt, Alexander; Mekinda, Jonathan; Beitr.: Arets, Wiel; Baker, William; Bergdoll, Barry; Betsky, Aaron; Bruegmann, Robert; Dean, Penelope; Eisenschmidt, Alexander; Grimes, Ellen; Haney, David; Harwood, John; Jacob, Sam; Lavin, Sylvia; Lepik, Anders; Lewis, David; Linder, Mark; Lynn, Greg; Maas, Winy; Marjanovic, Igor; McMorrough, John; Merwood, Joanna; Pope, Albert; Somol, Robert; Steele, Brett; Tigerman, Stanley; Varnelis, Kazys; Whiting, Sarah. Englisch. 100 fb.u. 30 sw.Abb. 27 x 21 cm. Gb. EUR 34,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-906027-15-9 Park Books
Chicago has long captured the global imagination as a place of tall, shining buildings rising from the fog, the playground for many of architecture’s greats—from Mies van der Rohe to Frank Lloyd Wright—and a surprising epicenter for modern construction and building techniques. In this beautifully illustrated volume, Alexander Eisenschmidt and Jonathan Mekinda have brought together a diverse pool of curators, artists, architects, historians, critics, and theorists to produce a multifarious portrait of the Second City.
Looking at events as far back as the 1933 exhibition Early Modern Architecture in Chicago, Chicagoisms is remarkable for the breadth of its topics and the depth of its essays. From more abstract ventures like tracking the boom-and-bust cycle of Chicago’s commitment to architecture and the influence of the Chicago grid system on Mies van der Rohe, to more straightforward studies of the “Americanization” of Berlin, the editors have chosen essays that convey the complex and varied history and culture of Chicago’s architecture. More than simply an architectural biography of the city, Chicagoisms shows Chicago to have an important role as a catalyst for international development and pinpoints its remarkable influence around the world. The contributors explore topics as diverse as Daniel Burnham’s vision and OMA’s student center for the Illinois Institute of Technology and show them to all be indelibly products of Chicago.
With contributions by Wiel Arets, William Baker, Barry Bergdoll, Aaron Betsky, Robert Bruegmann, Penelope Dean, Alexander Eisenschmidt, Ellen Grimes, David Haney, John Harwood, Sam Jacob, Sylvia Lavin, Andres Lepik, David Lewis, Mark Linder, Greg Lynn, Winy Maas, Igor Marjanovic, John McMorrough, Joanna Merwood, Albert Pope, Robert Somol, Brett Steele, Stanley Tigerman, Kazys Varnelis, Sarah Whiting.
Glatt! From Suburb to City?. Hrsg.: Architektengruppe Krokodil; Beitr.: Adeyemi, Kunlé; Angélil, Marc; Bernhardt, Anne-Julchen; Bideau, André; Brandlhuber, Arno; Brillembourg, Alfredo; Chermayeff, Sam; Christ, Emanuel; Gantenbein, Christoph; Eisinger, Angelus; Girot, Christophe; Klumpner, Hubert; Lee, Mark; Leeser, Jörg; Meili, Marcel; Murphy, Don; Persyn, Freek; Rein-Cano, Martin; Roth, Christopher; Ruby, Andreas; Schaefer, Markus; Trottin, David; Vuga, Bostjan; Architektengruppe Krokodil. 2013. Engl. 120 fb. u. sw. Abb., Pläne, Skizzen und Diagr. 26 x 19 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 34,00 ISBN: 978-3-906027-22-7 Park Books
In 2012 the Architects Group Krokodil published the book Glatt! Manifest für eine Stadt im Werden, a manifesto for urban planning that offered a bold vision of the future development of the Glatt valley, a booming suburban region northeast of Zurich. In association with this new approach to urban development, Architects Group Krokodil and ETH Zurich put together the 2012 International Summer Academy Zurich, in which participants came together to focus their work on the revitalization of the Glatt valley. Glatt! From Suburb to City? presents the results of this meeting through text and images. The first section of the book is an overview of the lecture series, while further sections document the studio work created during the course. Although focused on the challenges of designing for the Zurich suburbs, this volume offers an exciting new vision of urbanism that can be inspirational for architects and city planners worldwide.
With texts by Architects Gruop Krokodil; Marc Angélil; Emanuel Christ and Christop Gantenbein; Angelus Eisinger; Andreas Ruby; André Bideau; Markus Schaefer.
Architects Group Krokodil; EM2N Architekten: Mathias Müller, Daniel Niggli, Fabian Hörmann; Frank Zierau Architekt; pool Architekten: Andreas Sonderegger, Mischa Spoerri, Raphael Frei; Boltshauser Architekten: Roger Boltshauser; Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten: Lukas Schweingruber
Glatt! Projekte für eine Stadt im Werden. Beitr.: Cejka, Andrea; Mäder, Stephan; Neff, Barbara; Oechslin, Werner; Pedrocchi, Reto; Pfenninger, Reto; Primas, Urs; Schregenberger, Thomas; Architektengruppe Krokodil. 2013. 288 S. 300 fb. u. sw. Abb., Pläne, Skizzen und Diagr. 26 x 19 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-906027-21-0 Park Books
Glatt! Manifest für eine Stadt im Werden nimmt die Entwicklung im Zürcher Agglomerationsgürtel Glatttal zum Ausgangspunkt, um aufzuzeigen, welches die Hauptgefahr ist, die der Schweiz droht: die fortwährende Zersiedelung. Wie aber könnte Landschaft denn erhalten werden? Mit klarerer Scheidung in urbane und landschaftliche Räume – indem größere Verdichtung der städtischen Räume, kombiniert mit einer höheren Nutzungsvielfalt, zu einem neuen, zeitgemäßen Typus von Stadt führt.
Dafür müssten nicht auf dem Reissbrett oder der grünen Wiese Musterstädte entworfen, sondern die bestehenden Orte, Infrastrukturen, Industrie- und Dienstleistungszonen zielgerichtet weiterentwickelt und um diejenigen Funktionen ergänzt werden, die fehlen. Dazu braucht es eine engagierte übergeordnete Planung und die Anpassung von Baugesetzen und Richtlinien. So könnte Verdichtung und Naturbelassung der Schlüssel zu einer neuen Raumentwicklung sein. Die Region Glatttal bietet dafür besten Anschauungsunterricht.
Anknüpfend an Vorläufer wie die legendäre Schrift achtung: die Schweiz, die 1955 von Lucius Burckhardt, Max Frisch und Markus Kutter verfasst wurde, skizziert das Buch auch, welche politischen Prozesse und Weichenstellungen für eine sinnvolle Entwicklung vonnöten wären. Dies alles in knappen, pointierten Texten sowie in vielfältigem Foto-, Visualisierungs-, Diagramm- und Kartenmaterial.
Die Architektengruppe Krokodil – benannt nach dem gleichnamigen Restaurant in Zürich – ist ein loser Zusammenschluss von Architekten, die sich zum Ziel gesetzt haben, über die urbane Zukunft der Schweiz (und Mitteleuropas) nicht nur zu forschen, sondern auch Stellung zu beziehen.
EM2N Architekten: Mathias Müller, Daniel Niggli, Fabian Hörmann Frank Zierau Architekt
pool Architekten: Andreas Sonderegger, Mischa Spoerri, Raphael Frei
Boltshauser Architekten: Roger Boltshauser
Barents Lessons. Teaching and Research in Architecture. Hrsg.: Gugger, Harry; Couling, Nancy; Blanchard, Aurélie. Engl. 105 farb. u. 67 sw. Abb., 180 Grafiken, Pläne u. Karten. 31 x 23 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-906027-17-3 Park Books
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]