KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Beck, C. H. Verlag OHG

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | vor>
 
Robert Bohn. Geschichte Schleswig-Holsteins. Beck`sche Reihe: bsr - C.H. Beck Wissen 2615. 2006. 128 S.: 1 Karte. Pb. EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-50891-2 C. H. Beck
In diesem Buch werden die Hauptlinien der ereignisreichen Geschichte Schleswig-Holsteins von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart übersichtlich dargestellt. Die politische Geschichte bildet den festen Rahmen und liefert die Chronologie; darin eingebettet sind Betrachtungen über Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur in den einzelnen Epochen. Ein eigener Schwerpunkt liegt auf der Geschichte des Bundeslandes nach dem zweiten Weltkrieg bis heute
Thomas Dittelbach. Geschichte Siziliens. Von der Antike bis heute. (Beck`sche Reihe: bsr - C.H. Beck Wissen;2490) 128 S., 5. Abb., 2 Karten. Pb. EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-58790-0 C. H. Beck
Sizilien ist seit jeher Schmelztiegel unterschiedlicher Kulturen. Griechen und Römer, Araber und Normannen, Spanier und Italiener haben der Insel ihren Stempel aufgedrückt. Bei alledem haben sich die Sizilianer ihre Eigenart bewahrt, wie bis heute nicht nur an der Mafia, sondern vor allem auch an Literatur und Kunst erkennbar ist. Thomas Dittelbach erzählt anhand einzelner Geschichten von Herrschern, Künstlern und Abenteurern anschaulich die Geschichte Siziliens von der Antike bis heute. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei Politik und Kultur der Insel.
Popplow, Marcus: Technik im Mittelalter. Becksche Reihe 2482. 128 S., 17 Abb., 18 x 12 cm, Br. EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-58782-5 C. H. Beck
An kaum einem Bereich der mittelalterlichen Welt ging der technische Fortschritt spurlos vorüber - mochte es sich dabei um die Kunst des Uhrmacherhandwerks, um die Mühlentechnik, das Bauwesen, die Waffentechnik oder die Schwarze Kunst des Buchdrucks handeln. Marcus Popplow bietet einen kompetenten Überblick über die Geschichte der mittelalterlichen Technik, über Fortschritt und Widerstände, über Techniktransfer und die Rolle des Handwerks und über vieles andere mehr, das in diesem Zusammenhang zu wissen lohnt.
Seidensticker, Bernd; Das antike Theater; Beck'sche Reihe (2496); Pb; EUR 8,95; CHF; 16,90 ISBN: 978-3-406-58796-2 C. H. Beck
Bernd Seidensticker bietet eine anschauliche Einführung in die Geschichte des Theaters in griechischer und römischer Zeit. Er beschreibt seine Entstehung und Entwicklung, erläutert dramatische Formen, erklärt die Organisation des Theaters und seinen Aufbau, informiert über Schauspieler, Chöre und Musiker und beleuchtet Kunst und Technik der Inszenierung.
Arnold Esch. Wahre Geschichten aus dem Mittelalter. Kleine Schicksale selbst erzählt in Schreiben an den Papst. 223 S., 25 Abb., Gb. EUR 22,95 ISBN: 978-3-406-60133-0 C. H. Beck
Das Mittelalter erzählt – große Geschichten kleiner Leute
Er habe beim Brand der Stadt, als der Feuersturm durch die Straßen fegte, einen alten Mann, der ihm aus den Flammen entgegenkam, in seinen Keller aufgenommen, dann aber selbst das Haus durch den Hintereingang verlassen und das Weite gesucht. So erzählt, das Gewissen belastet vom Erstickungstod jenes Alten, ein Priester eine traumatische Begebenheit seines Lebens. Und so berichten in diesem Buch viele andere, die eigentlich nicht die geringste Chance hatten, in eine historische Quelle hineinzufinden. Hier aber kommen sie nicht nur vor, sie kommen sogar zu Wort – erzählen aus ihrem Leben, ja ganze Lebensgeschichten: wahre Kurzgeschichten aus dem späten Mittelalter.
Arnold Esch hat aus Gesuchen an den Papst die Lebenswelten mittelalterlicher Menschen freigelegt: bittere Jugend, erste Liebe, Streit im Wirtshaus, Spiel und Unterhaltung, Mord und Totschlag, Erwartungen und Enttäuschungen, Schuldigwerden im Alltag und im Krieg. In seinen elegant erzählten Miniaturen wird das Mittelalter einmal aus allernächster Nähe mit den Augen der Betroffenen betrachtet und gerade dadurch ungewöhnlich anschaulich.
Battuta, Ibn / Elger, Ralf. Die Wunder des Morgenlandes Reisen durch Afrika und Asien. 256 S., 2 Karten. EUR 24,95 ISBN: 978-3-406-60068-5 C. H. Beck
Ibn Battuta gilt als der Marco Polo des Orients. Im 14. Jahrhundert reiste er von Marokko über Mekka und Indien bis nach China. Seine berühmten Reiseberichte erscheinen endlich in einer neuen Übersetzung, die dem Leser die Lebendigkeit und Frische des Originals vermittelt. Die Reisen des Ibn Battuta muten märchenhaft an: Er besuchte nahezu alle islamischen Länder seiner Zeit, das christliche Konstantinopel, die Malediven und China. Immer wieder verweilte er, um als Richter zu dienen, zu heiraten und Kinder zu zeugen. Ibn Battuta nimmt seine Leser mit auf abenteuerliche Schiffsreisen und Karawanenzüge. Er beschreibt fremdartige Städte und Menschen, Pflanzen und Tiere, Herrscher und Wundertäter. Durch seine persönliche und farbige Erzählweise wirkt er geradezu modern. – Hat Ibn Battuta das alles wirklich erlebt? Ralf Elger zeigt in seinem informativen Nachwort, dass der gesamte Bericht eine Erfindung sein dürfte – aber eine geniale! Erläuterungen zu den erwähnten Orten, Personen und Sachen runden die Neuübersetzung ab.
Streck, Bernhard; Zigeuner; Geschichte und Kultur; Deutsch; 1.; Pb.; EUR 8,95; CHF; 16,90 ISBN: 978-3-406-60683-0 C. H. Beck
Bernhard Streck bietet einen eindrucksvollen Überblick über Roma, Sinti und andere Zigeunergruppen weltweit. Anhand vieler anschaulicher Beispiele beschreibt er ihre besondere Kultur, die in ihrer Andersartigkeit bewusst gepflegt wird. Zur Sprache kommen (Schatten)Wirtschaft und (Geheim)Sprachen, Religion und Musik. Nicht zuletzt erklärt Bernhard Streck, warum es immer wieder zu Verfolgungen von Zigeunern kommt.
Küster, Hansjörg: Das Gartenreich Dessau-Wörlitz. Landschaft und Geschichte. 2010. 224 S., 70 meist fb. Abb. Gb EUR 19,95. ISBN: 978-3-406-59859-3 C. H. Beck
Das Gartenreich Dessau-Wörlitz - Kulturlandschaft entlang der Elbe
Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist eine in ganz Europa bekannte Kulturlandschaft entlang der Elbe. Sie umfasst Landschaftsparks nach englischem Vorbild sowie einige Schlösser, darunter Mosigkau, Luisum und Wörlitz.
Das Gartenreich ist ein herausragendes Beispiel für die Umsetzung der Prinzipien der Aufklärung in einer Landschaftsgestaltung, die Kunst, Erziehung und Wirtschaft harmonisch miteinander verbindet. Jährlich ziehen die Schönheiten dieser Landschaft eine Dreiviertel Million Besucher an. Für sie und alle Liebhaber von Landschaftsparks haben Hansjörg Küster und sein Koautor Ansgar Hoppe dieses reich bebilderte Landschaftslesebuch geschrieben, das sich mit Kulturgeschichte und mit Ökologie befasst, das sich sowohl als Geographiebuch wie auch als Parkführer lesen lässt. Es zeigt Zusammenhänge zwischen Gegebenheiten der Natur, der Jahrtausende währenden Landschaftsgestaltung und den Ideen und Metaphern auf, die sich Zeitgenossen und Nachgeborene zu den Landschaften machten und machen.
Bernecker, Walther L: Geschichte Spaniens im 20. Jahrhundert. 2010. 400 S., 2 Abb. Gb EUR 39,95 Beck ISBN: 978-3-406-60175-0 C. H. Beck
Europäische Geschichte im 20. Jahrhundert in 10 Bänden herausgegeben von Ulrich Herbert
Alle Bände erscheinen jeweils in einer broschierten und einer gebundenen Ausgabe.
Diese Reihe macht begreiflich, wie unsere Nachbarländer zu dem wurden, was sie heute sind und bietet in ihrer Gesamtheit eine vergleichende Geschichte Europas im 20. Jahrhundert. In den Jahrzehnten um 1900 veränderten sich die Länder Europas in einem bis dahin unbekannten Tempo. Die industrielle Hochmoderne verwandelte die Lebenswelten und produzierte heftige Gegenreaktionen, die den Hintergrund abgaben für die großen politischen Kämpfe, die Kriege und die Diktaturen des 20. Jahrhunderts. Auch die Krise der Industriegesellschaften seit den 1960er Jahren ging mit einem tief greifenden sozialen und kulturellen Wandel einher, und auch den teilten die europäischen Nationalstaaten miteinander. Zugleich wurden die verschiedenen nationalen Varianten der modernen Gesellschaften einander immer ähnlicher. Die Bände der Reihe setzen daher bei den Nationalstaaten an, beziehen ihren Blickwinkel jedoch aus diesen allen Staaten gemeinsamen Entwicklungen. Nur so lässt sich eine europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts entwerfen, die nicht der Versuchung erliegt, Gegenwartsvisionen europäischer Identität in die Vergangenheit zurück zu projizieren.
Nach zwei Diktaturen, einem blutigen Bürgerkrieg und dem Übergang zur parlamentarischen Demokratie seit dem Tod Francos ist Spanien heute in der europäischen Normalität angekommen. Walther L. Bernecker verfolgt die bewegte Geschichte des Landes im 20. Jahrhundert und zeigt wie es seinen europäischen Nachbarn immer ähnlicher wurde. Ein besonderes Merkmal der spanischen Geschichte ist die Ungleichzeitigkeit von politischer und wirtschaftlich-sozialer Entwicklung. Das 1931 auf die Diktatur Primo de Riveras folgende republikanische Spanien war zwar politisch ein modernes Land mit aufgefächertem Parteiensystem, aber es blieb wirtschaftlich rückständig. Am Ende der franquistischen Diktatur 40 Jahre später hatten sich die Vorzeichen umgekehrt. Spanien war wirtschaftlich in der europäischen Moderne angekommen, aber politisch noch immer im autoritär-hierarchischen System des Franquismus gefangen. Zu Beginn der 90er Jahre zeigte das Land wiederum ein radikal verändertes Gesicht. Erst die Reformen der letzten Jahrzehnte haben Spanien endgültig zu einem westlich-demokratischen Land werden lassen.
Prohaska, Wolfgang: Caravaggio. 2010. (Beck'sche Reihe 2512) 128 S., 40 Abb. dav. 16 fb. Pb, Pb EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-59793-0 C. H. Beck
Person und Werk Caravaggios (1571–1610) haben die Zeitgenossen gleichermaßen polarisiert. Manchen galt er als Zerstörer der Malerei, und immer häufiger kam er mit dem Recht in Konflikt. Doch seine künstlerische Karriere war steil und brachte ihn zu gesellschaftlichem Ansehen und Vermögen. Seine malerisch wie psychologisch intensiven Gemälde fanden rasch Nachahmer und revolutionierten die europäische Kunst. Wolfgang Prohaska führt den Leser kundig und anschaulich in das Leben Caravaggios ein und stellt die wichtigsten seiner Werke vor.
Engels, Johannes: Die sieben Weisen. Leben, Lehren und Legenden. 2010. (Beck'sche Reihe 2485) 128 S., 10 Abb., Pb EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-58785-6 C. H. Beck
„Nichts im Übermaß!“ „Erkenne Dich selbst!“ „Alles ist Übung!“ „Fliehe die Lust, die Unlust gebiert!“ Diese und zahlreiche weitere goldene Lebensregeln gehen auf jene Männer der Antike zurück, die als Die Sieben Weisen in die Geistesgeschichte des Abendlands eingegangen sind. Wer zu den Sieben Weisen gehörte, welche Geschichten man sich von ihnen erzählte und welche Weisheiten sie der Welt hinterlassen haben, wird in diesem Buch erzählt.
Die Regesten der Bischöfe von Freising. Band I: 739 - 1184. Bearb. v. Thoma, Gertrud. 2009. L, 390 S. (Regesten zur bayerischen Geschichte ) Gb EUR 76,00 ISBN: 978-3-406-37104-2 C. H. Beck
Reinhardt, Volker: Der Göttliche. Das Leben des Michelangelo. 381 S., 81 Abb., dav. 38 fb. Ln. C.H. Beck, München 2010. EUR 24,95 ISBN: 978-3-406-59784-8 C. H. Beck
Michelangelo – „Der wirkmächtigste Künstler der Menschheit“
Gustav Seibt
Schon zu Lebzeiten galt Michelangelo – der Maler der Sixtinischen Kapelle, der Schöpfer des „David“, der Architekt des Petersdoms – als der größte Künstler aller Zeiten. Volker Reinhardt vermittelt in seiner umfassenden, glänzend geschriebenen Biographie neue Erkenntnisse über das Leben des Universalgenies. Ein Lesevergnügen auf höchstem Niveau.
Die Meisterwerke Michelangelos (1475–1564) faszinieren bis heute durch ihre Schönheit und begeistern durch ihre Unergründlichkeit. Aber auch sein Leben war ein Kunstwerk. Er war getrieben von dem Bemühen, seiner Familie adeligen Rang zu verschaffen, arbeitete unermüdlich und erhielt Traumhonorare, lebte aber weiterhin wie ein armer Handwerker. Beim Tod des fast Neunzigjährigen fand man einen Tisch, einen Stuhl, einen Schrank, ein Bett – und unter dem Bett Unmengen von Gold. Päpsten und Fürsten zu dienen, erfüllte ihn nicht mit Stolz, sondern er verachtete seine Auftraggeber. Seiner eigenwilligen Sicht der Welt verlieh Michelangelo in Fresken, Statuen und Bauwerken Ausdruck, die in diesem Buch ganz neu zum Sprechen gebracht werden. So entsteht eine ungewöhnlich farbige und anschauliche Biographie, die ihrem göttlichen Thema angemessen ist.
 Rezension lesen
Zapperi, Roberto: Das Geheimnis der Mona Lisa. [Leonardo da Vinci] Das berühmteste Gemälde der Welt wird enträtselt. 2010. 160 S. 16 fb. Bildtafeln, 9 Abb., 20 x 12 cm, Gb EUR 19,95 ISBN: 978-3-406-59781-7 C. H. Beck
Roberto Zapperi entschlüsselt in diesem Buch, für wen Leonardo da Vinci die „Mona Lisa“ malte, wen er darstellte und warum sich so viele Legenden um das Bild ranken. Die Frage, wer die Frau mit dem berühmtesten Lächeln der Welt war, bewegt seit fast 500 Jahren die Betrachter der „Mona Lisa“ und hat zu ganzen Bibliotheken und noch mehr Vermutungen Anlass gegeben. Roberto Zapperi erzählt eine geheimnisvolle Geschichte aus den Anfängen des 16. Jahrhunderts: vom Hofleben in Urbino mit seinen galanten Amouren, von Kardinälen und Dichtern, von einem unehelichen Kind an der päpstlichen Kurie, von Leonardo da Vincis Tätigkeit in Rom. Und schließlich erfahren wir auch, wie und für wen das Gemälde entstand, das Leonardo nach dem Tod des Auftraggebers zu seinem neuen Gönner nach Frankreich mitnahm und nun die Hauptattraktion des Louvre in Paris ist. Roberto Zapperi gelingt es in diesem Buch, die wahre Geschichte der „Mona Lisa“ zu rekonstruieren. Es heißt, soviel sei verraten, Abschied nehmen von „Mona Lisa“.
"Der Fund des Kunsthistorikers Roberto Zapperi zur Mona Lisa ist mehr als ein Hype (...) die Identifizierung der Mona Lisa als Pacifica Brandani, eine Unbekannte aus Urbino, das hat hohe Plausibilität."
Horst Bredekamp, Die Zeit
Mikulcic: Nordmakedonien. 2003. (Mchn. Beitr. z. Vor- u. Frühgesch. 54) Gb EUR 68,00 ISBN: 978-3-406-10753-5 C. H. Beck
Leithe-Jasper, Manfred /Distelberger, Rudolf: Kunsthistorisches Museum Wien Bd. 1: Die Schatzkammer. Französische Ausgabe. 3. Aufl. 2009. 96 S., 140 fb. Abb., 24 x 20 cm. (Museen d. Welt ) Pb EUR 15,50 ISBN: 978-3-406-59175-4 C. H. Beck
Corpus der griechischen Urkunden des Mittelalters und der neueren Zeit / Corpus der griechischen Urkunden Teil 1, 1. Halbband: Regesten von 565 - 867. XLIV, 262 S., Vorw. v. Riehle, A. /Bearb. v. Preiser-Kapeller, J. /Müller, Andreas E.. Pb EUR 99,90 ISBN: 978-3-406-60172-9 C. H. Beck
Schneider, Thomas: Die 101 wichtigsten Fragen - Das Alte Ägypten. 2010. 160 S., 8 Abb., (Beck'sche Reihe 7026) Pb EUR 9,95 ISBN: 978-3-406-59983-5 C. H. Beck
Das Alte Ägypten gibt seit der Antike Rätsel auf, ja ist zum Inbegriff des Geheimnisvollen geworden. Wann begann das Alte Ägypten? Wie wurde die Cheopspyramide gebaut? Wer konnte die Hieroglyphen lesen? Warum verehrten die Ägypter Tiere? Leben wir heute noch nach ägyptischem Rhythmus? Anhand von 101 teils naheliegenden, teils überraschenden oder gar respektlosen Fragen führt Thomas Schneider den Leser in die Welt der alten Ägypter ein. Er erläutert ihr Weltbild und die Bedeutung von Göttern und Gräbern, Hieroglyphen und Literatur, Architektur und Kunst
Luca Giuliani. Ein Geschenk für den Kaiser. Das Geheimnis des großen Kameo. 120 S., 44 Abb., dav. 11 fb. Br. C. H. Beck Verlag, München 2010. EUR 14,00 ISBN: 978-3-406-60054-8 C. H. Beck
Der Große Kameo ist der größte jemals geschnittene Edelstein – ein einzigartiges Meisterwerk antiker Handwerkskunst. Doch so schön und majestätisch der sogenannte Grand Camée de France auch wirkt, so zahlreich und dunkel sind die Geheimnisse, die ihn umgeben. Mit Luca Giuliani und Gerhard Schmidt haben sich einer der besten Archäologen unserer Zeit und ein Steinschneider von internationalem Ruf an die Lösung seiner Rätsel gemacht. Sie erzählen in diesem mit vielen farbigen Abbildungen ausgestatteten Buch die Geschichte seiner Entstehung in den Tagen des finsteren Kaisers Tiberius (14 – 37 n.Chr.), beschreiben seine handwerklichen Besonderheiten, deuten die Geschichte der darauf abgebildeten Figuren und berichten vom skurrilen Umgang der Wissenschaft mit dem Kunstwerk.
 Rezension lesen
Osterhammel, Jürgen: Die Entzauberung Asiens. Europa und die asiatischen Reiche im 18. Jahrhundert. 2010. 560 S. (Beck'sche Reihe 1823) Ln EUR 19,90 ISBN: 978-3-406-59897-5 C. H. Beck
Das Buch untersucht diesen kulturellen Paradigmenwechsel auf zahlreichen Feldern der Asien-Wahrnehmung: In der Beurteilung asiatischer Nomaden und Reitervölker, im Motiv der ”Orientalischen Despotie” oder bei der Darstellung von Frauen in den Gesellschaften des Ostens. Im ständigen Perspektivenwechsel zwischen europäischen Meisterdenkern, den Erfahrungen von Reisenden ”vor Ort” und den realen Entwicklungen in Asien ist eine umfassende und anschaulich geschriebene Geschichte der europäisch-asiatischen Beziehungen am Vorabend europäischer Weltherrschaft entstanden.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]