KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Beck, C. H. Verlag OHG

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | vor>
 
Corpus der griechischen Urkunden des Mittelalters und der neueren Zeit / Corpus der griechischen Urkunden Teil 1, 1. Halbband: Regesten von 565 - 867. XLIV, 262 S., Vorw. v. Riehle, A. /Bearb. v. Preiser-Kapeller, J. /Müller, Andreas E.. Pb EUR 99,90 ISBN: 978-3-406-60172-9 C. H. Beck
Schneider, Thomas: Die 101 wichtigsten Fragen - Das Alte Ägypten. 2010. 160 S., 8 Abb., (Beck'sche Reihe 7026) Pb EUR 9,95 ISBN: 978-3-406-59983-5 C. H. Beck
Das Alte Ägypten gibt seit der Antike Rätsel auf, ja ist zum Inbegriff des Geheimnisvollen geworden. Wann begann das Alte Ägypten? Wie wurde die Cheopspyramide gebaut? Wer konnte die Hieroglyphen lesen? Warum verehrten die Ägypter Tiere? Leben wir heute noch nach ägyptischem Rhythmus? Anhand von 101 teils naheliegenden, teils überraschenden oder gar respektlosen Fragen führt Thomas Schneider den Leser in die Welt der alten Ägypter ein. Er erläutert ihr Weltbild und die Bedeutung von Göttern und Gräbern, Hieroglyphen und Literatur, Architektur und Kunst
Luca Giuliani. Ein Geschenk für den Kaiser. Das Geheimnis des großen Kameo. 120 S., 44 Abb., dav. 11 fb. Br. C. H. Beck Verlag, München 2010. EUR 14,00 ISBN: 978-3-406-60054-8 C. H. Beck
Der Große Kameo ist der größte jemals geschnittene Edelstein – ein einzigartiges Meisterwerk antiker Handwerkskunst. Doch so schön und majestätisch der sogenannte Grand Camée de France auch wirkt, so zahlreich und dunkel sind die Geheimnisse, die ihn umgeben. Mit Luca Giuliani und Gerhard Schmidt haben sich einer der besten Archäologen unserer Zeit und ein Steinschneider von internationalem Ruf an die Lösung seiner Rätsel gemacht. Sie erzählen in diesem mit vielen farbigen Abbildungen ausgestatteten Buch die Geschichte seiner Entstehung in den Tagen des finsteren Kaisers Tiberius (14 – 37 n.Chr.), beschreiben seine handwerklichen Besonderheiten, deuten die Geschichte der darauf abgebildeten Figuren und berichten vom skurrilen Umgang der Wissenschaft mit dem Kunstwerk.
 Rezension lesen
Osterhammel, Jürgen: Die Entzauberung Asiens. Europa und die asiatischen Reiche im 18. Jahrhundert. 2010. 560 S. (Beck'sche Reihe 1823) Ln EUR 19,90 ISBN: 978-3-406-59897-5 C. H. Beck
Das Buch untersucht diesen kulturellen Paradigmenwechsel auf zahlreichen Feldern der Asien-Wahrnehmung: In der Beurteilung asiatischer Nomaden und Reitervölker, im Motiv der ”Orientalischen Despotie” oder bei der Darstellung von Frauen in den Gesellschaften des Ostens. Im ständigen Perspektivenwechsel zwischen europäischen Meisterdenkern, den Erfahrungen von Reisenden ”vor Ort” und den realen Entwicklungen in Asien ist eine umfassende und anschaulich geschriebene Geschichte der europäisch-asiatischen Beziehungen am Vorabend europäischer Weltherrschaft entstanden.
Stöver, Bernd: Geschichte Berlins. 2010. 136 S., 1 Abb., 5 Karten (Beck'sche Reihe 2603) Pb EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-60067-8 C. H. Beck
Bernd Stöver erzählt anschaulich die 750-jährige Geschichte Berlins von der Gründung eines Handelspostens an der Spree bis zum Aufstieg zur preußischen und deutschen Hauptstadt; von den „Goldenen Zwanzigern“ über die Entwicklung zur Machtzentrale des „Dritten Reichs“ und die Teilung der Stadt im Kalten Krieg bis hin zur Hauptstadt der Berliner Republik. Sein besonderes Augenmerk gilt der Entwicklung der Metropole im 19. und 20. Jahrhundert, die gerade wegen der vielen historischen Brüche Aussteiger, Kreative und Querdenker aus aller Welt magisch anzieht. Specials
Marek, Christian /Frei, Peter: Geschichte Kleinasiens in der Antike. 2010. (Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung ) 900 S., 200 Abb. 24 Karten, Gb EUR 39,95 ISBN: 978-3-406-59853-1 C. H. Beck
Ein Meilenstein der Geschichtsschreibung
Christian Marek und Peter Frei geben einen souveränen Überblick über 10.000 Jahre Historie eines menschheitsgeschichtlich hochbedeutenden Territoriums, wo sich der Prozess der Sesshaftwerdung des Menschen vollzog. Seit dem Auftreten der altorientalischen Hochkulturen lag es im Kraftfeld der Großreiche.
Ägypter, Hethiter, Urartäer, Lykier, Karer, Phryger, Lyder, Assyrer, Griechen, Perser und Römer haben das Gebiet geprägt, das mit über 750.000 km2 ziemlich genau dem Staatsgebiet der heutigen Türkei entspricht. Hier fand der Zug der Zehntausend statt, hier wurde das Geld erfunden, hier kämpfte Alexander der Große, hier zerfleischten sich die Diadochen, hier schuf Pompeius seine Neuordnung des Ostens, hier blühten Dichtung und Philosophie, hier missionierte der Apostel Paulus, hier verbreiteten sich die Häresien des Christentums. All diese und viele weitere Aspekte der Geschichte Kleinasiens in der Antike werden in diesem einzigartigen, reich bebilderten und mit zahlreichen Karten, Stammbäumen und Herrscherlisten ausgestatteten Werk lebendig und anschaulich dargestellt. Specials
Reallexikon der Deutschen Kunstgeschichte - Einbanddecke Leinen für Bd. 9. 2003. EUR 14,80 ISBN: 978-3-406-14211-6 C. H. Beck
Märtl, Claudia: Die 101 wichtigsten Fragen Mittelalter. 3. Aufl. 2009. 159 S., 20 Abb. (Beck'sche Reihe 7002) Pb EUR 9,95 ISBN: 978-3-406-59621-6 C. H. Beck
Büttner, Frank: Philipp Otto Runge. 2010. (Beck'sche Reihe 2507) Pb EUR 7,90 ISBN: 978-3-406-60092-0 C. H. Beck
Philipp Otto Runge (1777–1810) war neben Caspar David Friedrich der bedeutendste Künstler der deutschen Romantik. Er suchte nach der paradiesischen Ursprache, durch die auch die Kunst zu erneuern wäre. Neben religiös-metaphysischen Themen widmete er sich in seiner Malerei vor allem dem Portrait und dem Selbstportrait. Daneben verfasste er kunsttheoretische Schriften, die ihn in engen Kontakt mit Goethe brachten. Frank Büttner gibt in diesem Band einen fundierten Überblick über das Leben, die Ideen und die Werke des jung verstorbenen Künstlers. Specials.
Büttner, Nils: Vermeer. 2010. 128 S. 40 Abb., dav. 20 fb. (Beck'sche Reihe 2511) Pb EUR 8,95 ISBN: 978-3-406-59792-3 C. H. Beck
Jan Vermeer van Delft (1632–1675) hat unsere Vorstellung vom Goldenen Zeitalter der Niederlande wie wenige andere Künstler geprägt. Doch zu Lebzeiten war von seinem späteren Weltruhm wenig zu ahnen. Für sein Werk wurden vor allem die unvergleichlichen Genreszenen typisch. Nils Büttners konzise und lebendige Einführung zeichnet das Leben des Malers nach, stellt sein Werk in seinen historischen und sozialen Zusammenhängen vor und erklärt die Symbolik der Bilder, die noch heute oft als rätselhaft gelten.
Kunsthistorisches Museum Wien Bd. 1: Die Schatzkammer. Japanische Ausgabe. Bearb. v. Distelberger, Rudolf. 4. Aufl. 96 S., 140 fb. Abb. (Museen d. Welt ) 'Beck, C H' Pb EUR 15,50 ISBN: 978-3-406-59173-0 C. H. Beck
Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte Band 72 Heft 2/2009. 250 Jahre Bayerische Akademie der Wissenschaften - Studien zu ihrer Geschichte. 2009. 350 S.. (Zeitschr. f. Bayer. Landesgesch. Beih. B ) Pb EUR 22,80 ISBN: 978-3-406-11185-3 C. H. Beck
Wolfram, Herwig: Die Germanen. 9., überarbeitete Auflage. 2009. 128 S. 18 x 12 cm. Pb EUR 7,90 ISBN: 978-3-406-59004-7 C. H. Beck
Levack, Brian P.: Hexenjagd. Die Geschichte der Hexenverfolgung in Europa. Übers. v. Scholz, Ursula. 4. Aufl. 2009. 295 S., 13 Abb. 19 x 12,4 cm. (Beck'sche Reihe 1332) Pb. EUR 14,95 ISBN: 978-3-406-59242-3 C. H. Beck
Mehr als 100 000 Menschen, die meisten von ihnen Frauen, wurden zwischen 1450 und 1750 in Europa wegen Ausübung schwarzer Magie und Teufelsanbetung vor Gericht gestellt; etwa die Hälfte von ihnen starb auf dem Scheiterhaufen. Wie kam es zu diesem unerbittlichen Feldzug gegen einen weitgehend imaginierten Gegner? Wer waren die Hexen und ihre Verfolger? Brian P. Levack rückt diese Fragen in den Mittelpunkt seiner - in viele Sprachen übersetzten - Geschichte dieser großen Hexenjagd und entfaltet zugleich ein Szenarium der Frühen Neuzeit, das den Leser unweigerlich in seinen Bann zieht.
Thommen, Lukas: Umweltgeschichte der Antike. 2009. 188 S., Mit 23 Abbildungen im Text -19,0 x 12,4 cm. (Beck'sche Reihe 1942) Pb EUR 12,95 ISBN: 978-3-406-59197-6 C. H. Beck
Lukas Thommen beschreibt in dieser ersten Umweltgeschichte der griechisch-römischen Antike das ambivalente und spannungsreiche Verhältnis von Mensch und Natur, das von Naturverehrung bis zur ungebremsten Ressourcenausbeutung reichte: Einerseits wurde die Natur als ein von göttlichen Mächten geprägter Raum betrachtet, dem Respekt gebührt. Doch zugleich entwickelte sich eine rationale Sichtweise der Welt, in der der Mensch seine intellektuellen und geistigen Fähigkeiten einsetzte, die Natur zu zähmen und zu beherrschen. Ein faszinierendes Buch über 1000 Jahre antiker Umweltgeschichte.
Demandt, Alexander: Alexander der Große. Leben und Legende. 2009. 448 S., 60 Abbildungen 5 Karten. Gb EUR 24,90 ISBN: 978-3-406-59085-6 C. H. Beck
Alexander der Große (356–323 v. Chr.) war Eroberer, Beherrscher eines Weltreichs und Gott. Dieses Buch führt zum ersten Mal die militärischen, politischen und kulturellen Leistungen Alexanders, ihre legendäre Ausgestaltung durch die Nachwelt sowie die enorme Wirkungsgeschichte des Makedonen in einer großen Darstellung zusammen. Alexander der Große war Entdecker, Staatsmann und Integrationsfigur für Völker unterschiedlichster Kulturen und Religionen. Seine Lebensgeschichte ist durchwirkt von Heldentaten und Wundererzählungen. Alexander Demandt beschreibt den Weg des Prinzen Alexander zum Herrscher über Makedonien und Griechenland sowie Reich, Gesellschaft und Kultur der Perser. Im Zentrum seiner gleichermaßen spannenden und informativen Erzählung stehen der Alexanderzug durch Kleinasien, die Levante und Ägypten, die siegreichen militärischen Auseinandersetzungen mit dem persischen Großkönig Darius, schließlich der Weg Alexanders bis in das Wunderland Indien und die verlustreiche Heimkehr nach Babylon – der Hauptstadt seines neuen Reiches. Darüber hinaus erhält der Leser einen konzisen Überblick über die Anfänge des Hellenismus, über Grundprinzipien der Herrschaft Alexanders sowie über sein Bild im Spiegel der Rezeption von der Antike bis zur Gegenwart.
Muscheler, Ursula: Sternstunden der Architektur. Von den Pyramiden bis zum Turmbau von Dubai. 2009. 224 S., 30 Abb. (Beck'sche Reihe 1919) Pb EUR 12,95 ISBN: 978-3-406-59215-7 C. H. Beck
Wie kommt das Neue in die Welt? Immer wieder haben im Laufe der Geschichte Bauherren und Architekten die Menschen mit spektakulären, nie gesehenen Formen beeindruckt. In ihren Bauten brach sich der Geist einer Epoche, einer Religion, einer Kultur Bahn und fand seinen für alle sichtbaren Ausdruck. So konnten diese Bauwerke Vorbilder werden, die immer wieder nachgeahmt und abgewandelt wurden.
Ursula Muscheler beschreibt zwanzig Sternstunden der Architektur und erzählt, wie die Erfindungsgabe von Architekten, der Wille von Bauherren und die Zeit, in der sie lebten, gemeinsam die größten Werke der Architekturgeschichte hervorbrachten: von der Cheops-Pyramide, dem Athener Parthenon und dem römischen Pantheon über die Umayyaden-Moschee in Damaskus, die erste gotische Kathedrale in Frankreich und das Findelhaus in Florenz bis hin zu den Ikonen des 20. und 21. Jahrhunderts.
Schneede, Uwe M.: Max Beckmann. Der Maler seiner Zeit. 304 S., 150 meist fb. Abb. 31 x 24 cm. Beck, C H, München 2009. Gb EUR 58,00 ISBN: 978-3-406-55516-9 C. H. Beck
Max Beckmann (1884-1950) hat seiner Zeit ihre Bilder gegeben. In seiner Kunst reagierte er sensibel, eigenwillig und mit bis heute fesselnden Schöpfungen auf die großen Erschütterungen vom Niedergang des deutschen Kaiserreichs bis zum Nationalsozialismus und dem Korea-Krieg. Uwe M. Schneede legt mit dieser reich bebilderten Monographie eine neue Gesamtdeutung von Beckmanns Leben und Werk vor, die auf bisher ungenutzten Quellen beruht.
Dabei stellt er erstmals den historischen und autobiographischen Kern von Beckmanns Bildern durchgehend in den Vordergrund. Der Maler, der von den Nationalsozialisten schließlich als „entartet“ verfemt und ins Exil getrieben wurde, musste schon den Ersten Weltkrieg und die Krisen der Weimarer Republik am eigenen Leib erfahren. Schneede, ausgewiesener Beckmann-Experte und einer der besten Kenner der Kunst des 20. Jahrhunderts, zeigt, wie diese Erfahrungen in Beckmanns Bildern verdichtet zum Ausdruck kommen. Er verfolgt, welche malerischen Mittel der Künstler in den verschiedenen Phasen seines Werks fand, um seine Zeit auf seine ureigene Weise zu deuten. Als erster kann Schneede dabei auf bisher unveröffentlichte Tagebuchaufzeichnungen von Max Beckmann und seiner zweiten Frau Mathilde („Quappi“) zurückgreifen. Auf diese Weise gelingt ihm ein bewegendes und schlüssiges Portrait des wichtigsten deutschen Künstlers aus dem 20. Jahrhundert.
 Rezension lesen
Zöllner, Frank: Botticelli. 2009. 128 S., 45 Abb. davon etwa 20 farbig. (Beck'sche Reihe 2505) Pb EUR 7,90 ISBN: 978-3-406-59112-9 C. H. Beck
Sandro Botticelli (1444/45–1510) gehört mit Leonardo, Raffael und Michelangelo zu den größten Künstlern der Renaissance. In bis heute fesselnden Gemälden wie der Primavera und der Ankunft der Venus hat er die antike Mythologie zu neuem Leben gebracht. Er hat den ersten lebensgroßen Akt der Neuzeit geschaffen und die Elite seiner Vaterstadt Florenz portraitiert. Doch wurde er auch Zeuge des religiösen Fanatismus seiner Zeit und hat in seinem Spätwerk darauf reagiert. Frank Zöllner zeichnet ein lebendiges Bild von Botticellis Leben und Werk im Kontext einer bewegten Epoche.
Sundermeyer, Olaf: Der Pott. Warum das Ruhrgebiet den Bundeskanzler bestimmt und Schalke ganzsicher Deutscher Meister wird. 2009. 208 S., 30 Abb. (Beck'sche Reihe1941) Pb EUR 14,00 ISBN: 978-3-406-59134-1 C. H. Beck
In Deutschland gibt es nichts Größeres! Das Ruhrgebiet zählt zu den größten Metropolen Europas. Und es ist seine Kulturhauptstadt 2010. Zeit für einen unverstellten Blick auf den Pott und seine Menschen, deren Stimmgewalt letztlich entscheidet, wer in Berlin das Sagen hat.
Die Annäherung von Olaf Sundermeyer ist frei von Nostalgie. Er zeigt den Pott wie er heute ist – über Begegnungen: In der Kneipe, im Stadion, in der Moschee, auf dem Ruhrtalradweg, beim Wohnzimmerdreh in der deutschen Pornohauptstadt – oder im Stau auf der A40, entlang der Route Industriekultur. Dabei kommen zu Wort: Kabarettist Frank Goosen, Pornostar Kelly Trump, Wolfgang Clement, ein schreibender Nachtwächter, Schalker und Borussen, der Historiker Klaus Tenfelde, eine Brauerfamilie, und reichlich andere Menschen, die viel über das Ruhrgebiet zu erzählen haben. Über Mineralwasser, das heute wichtiger ist als Bier, über die SPD, Aschenplätze, Segeln auf Industriebrachen und Wochenenden zwischen Baumarkt, Muckibude und Großraumdiskothek.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]