KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Imhof Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | vor>
 
Die Elisabethenkapelle im Naumburger Dom mit den von Neo Rauch gestalteten Glasfenstern. Hrsg.: Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstiftes Zeitz. 88 S., 63 fb. Abb., 16,5 x 24 cm, Br. EUR 9,95 ISBN: 978-3-86568-355-7 Imhof
Die spätromanische Elisabethkapelle im Nordwestturm des Naumburger Doms ist ein herausragendes kulturgeschichtliches Kleinod aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die an der Ostwand der Kapelle positionierte Skulptur der heiligen Elisabeth von Thüringen (1207–1231) ist die älteste Darstellung der Heiligen in Stein. Durch die von dem Leipziger Maler Neo Rauch gestalteten Glasfenster wird der Kapelle ein einzigartiger Charakter verliehen und der Brückenschlag vom Mittelalter zur Kunst der Gegenwart vollzogen. Die im vorliegenden Buch versammelten Beiträge kreisen um die Geschichte und Ausstattung der Kapelle sowie um Zeugnisse der Verehrung der heiligen Elisabeth in Naumburg, Merseburg und auf der Neuenburg.
Ivan Bargna. Afrika – Architektur und Kunst. (Imhof Weltgeschichte der Kunst). 72 S., 122 Abb., 19,5 x 28,5 cm, Gb., EUR 19,95 ISBN: 978-3-86568-171-3 Imhof
Die afrikanische Kunst, das heißt die Kunst Schwarzafrikas, umfasst die künstlerische Produktion vieler verschiedener ethnischer Gruppen. Dieses Buch versucht daher, nicht nur die „Afrikanität“ der Werke zu betrachten, sondern die Kunst im Kontext der Kultur- und Zivilisationsgeschichte Afrikas zu behandeln. Dabei geht der Autor zurück bis zu den Wurzeln afrikanischer Kunst und widmet ein ganzes Kapitel der Kunst der verschiedenen afrikanischen Königreiche vor der
Kolonialisierung. Ein Abschnitt des Buches befasst sich außerdem mit der zeitgenössischen Kunst Afrikas.
Große Meister der Albertina. Hrsg. v. Schröder, Klaus A. Redakt [Wien] .: Gnann, Achim/ Willinger, Ulrike. 2008. 672 S., 370 fb. Abb. 29,5 x 25 cm. Gb EUR 50,00 ISBN: 978-3-86568-312-0 Imhof
Der prachtvolle Band stellt annährend dreihundert der bedeutendsten und wertvollsten Zeichnungen aus der weltberühmten Sammlung der Albertina vor. Die Auswahl umfasst Werke vom frühen 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, darunter kostbare Blätter von Raphael, Michelangelo, Dürer, Rubens, Rembrandt, Watteau, Boucher bis hin zu Zeichnungen und Aquarellen von Chagall, Picasso, Klimt, Schiele, Klee, Kandinsky, Pollock, Rauschenberg, Gertsch, Longo, Baselitz und Kiefer. Die Auswahl dieser Meisterwerke gibt einen repräsentativen Querschnitt über die Kunst der Zeichnung, trägt aber auch insbesondere den Schwerpunkten der Sammlung Rechnung. Besonders ausführlich dokumentiert wird die Kunst vom 19. Jahrhundert bis heute, um zu verdeutlichen, daß die Sammlung nicht abgeschlossen ist, sondern ständig anwächst und verstärkt durch zeitgenössische Werke erweitert wird. Seit ihrer Entstehung ist man bestrebt, die Bestände durch die jeweils aktuelle Graphik zu bereichern. Die Anordnung der Zeichnungen erfolgt in chronologischer Reihenfolge und ist nach Ländern gegliedert. Begleitende Beschreibungen erläutern klar und fundiert Funktion und Bedeutung jedes einzelnen Werks. Den Katalogeinträgen geht ein einleitender Text voran, in dem die Geschichte der Sammlung von seiner Gründung durch Herzog Albert von Sachsen -Teschen bis in die heutigen Tage nachgezeichnet wird.
Christina Kontler. China. Architektur und Kunst. (Imhof-Weltgeschichte der Kunst). 72 S., 147 Abb. 19,5 x 28,5 cm, Gb., EUR 19,95 ISBN: 978-3-86568-173-7 Imhof
Die Einzigartigkeit und Vielgestaltigkeit chinesischer Kunst ist uns vor allem durch die markanten Tempel, die berühmte Terrakotta-Armee und das blau-weiße Porzellan der Ming-Zeit bekannt. Von den frühen Formen jungsteinzeitlicher Töpferkunst, über die Bronzekunst der Shang- und Zhou-Dynastie, dem Einfluss von Buddhismus und Taoismus auf die chinesische Kunst bis hin zu Kalligraphie, Kunsthandwerk und Gartenkunst bietet der vorliegende, aufwendig gestaltete Text-Bild-Band einen umfassenden Überblick über 3000 Jahre chinesischer Kunst. Anhand zahlreicher Farbabbildungen und Grafiken wird dem Leser die Kunst des bevölkerungsreichsten Landes der Erde auf anschauliche Weise nähergebracht.
Christina Threuter. Neue Architektur in Deutschland. 160 S., 300 fb. Abb., 17 x 24 cm, Br., EUR 12,80 ISBN: 978-3-86568-358-8 Imhof
In den vergangenen 10 Jahren entstanden in Deutschland Neubauten von internationalem Rang. Herauszuheben sind dabei die zahlreichen Museumsneubauten, die Bauten des Regierungsviertels in Berlin, die Messegelände (z. B. Hannover, Leipzig), Universitäts-/Bibliotheksbauten (z. B. Halle, Cottbus, Frankfurt/Main) und die Neubebauungen in oder an ehemaligen Hafen- und Industriegeländen, wie z. B. in Düsseldorf, Hamburg und Duisburg. Zum hohen Niveau der repräsentativen Neubauten haben nicht zuletzt auch international bekannte Architekten beigetragen, wie Sir Norman Foster, Frank Owen Gehry, Helmut Jahn und Daniel Libeskind.
Der vorliegende Band vereinigt etwa 100 der interessantesten Neubauten der vergangenen 10 Jahre in einem reich bebilderten Buch, das einerseits einen Überblick mit einer auswertenden Einleitung liefert, andererseits aber auch so angelegt ist, dass es als Reiseführer zur neunen Architektur genutzt werden kann. Das Buch ist gegenwärtig die einzige Architekturübersicht zum neuen Bauen in ganz Deutschland.
Eduard Carbonell Esteller. Frühes Christentum. Architektur und Kunst. (Imhof-Weltgeschichte der Kunst). 72 S., 132 Abb., 19,5 x 28,5 cm, Gb., EUR 19.95 ISBN: 978-3-86568-174-4 Imhof
Das Buch setzt sich mit der Kunst und Architektur des 2. bis 6. Jahrhunderts auseinander und liefert insbesondere einen Überblick über die frühen Zeugnisse der Christen im Römischen Reich. Neben den frühen Kirchenbauten widmet es sich den Wandmalereien römischer Katakomben, den prächtigen Mosaiken, den Reliefs der Sarkophage, den Elfenbeinarbeiten und illuminierten Manuskripten mit ihrer aus der heidnischen Kunst abgeleiteten Motivik, die die ikonographischen Grundlagen für die mittelalterliche Kunst legte. Der Text wird durch zahlreiche farbige Abbildungen ergänzt. Ein Highlight des Buches ist die dreidimensionale Rekonstruktion von Alt St. Peter in Rom auf der Klapptafel in der Buchmitte.
Walter Höhn: Leben wie die Kelten. 80 S., 120 fb. Abb., 13 x 19 cm, Br., EUR 7,95 ISBN: 978-3-86568-338-0 Imhof
Kulturen längst vergangener Generationen üben auf uns heute einen besonderen Reiz aus. Das Buch zeigt an Beispielen, wie in der Rhön versucht wird, die Keltenwelt nachzuerleben. Das Keltendorf bei Sünna, die Keltenhöfe Mackenzell, das Keltenbad in Bad Salzungen bieten Möglichkeiten, wie die Kelten zu arbeiten, zu wohnen, zu feiern und sich wohlzufühlen. Auf dem Keltenpfad kann man wandern, dabei Spuren und Zeugnisse des Lebens vor ca. 2500 Jahren entdecken und fast intakte Natur im Biosphärenreservat Rhön bewundern.
Ruthild Kropp. Pferde in Kunst und Literatur. 200 S., 130 Abb., 22 x 25 cm, Gb., EUR 24,95 ISBN: 978-3-86568-359-5 Imhof
Pferde sind seit Jahrtausenden Teil des menschlichen Alltags, zum einen als Nahrungs- und Transportmittel, „Sportgerät“ und Statussymbol – zum anderen überhöht in Mythologie und Aberglaube etwa als Totenpferde, Geisterrosse oder Windpferde. Die Moderne gab ihnen menschliche Attribute, z. B. in der Rolle des mutigen Kriegspferds, des leidenden Droschkengauls oder eines Freiheitssymbols. Diese Vielfalt der Motive hat zu allen Zeiten Schriftsteller und Maler angeregt, die unterschiedlichen Sinngehalte des Pferdes zu verewigen. Das vorliegende Buch sucht die Verbindung zwischen Wort und Bild, indem es Werke der bildenden Kunst und der Literatur zusammenführt. So ergeben sich überraschende Verknüpfungen – mal kontrastreiche, mal harmonische – nicht nur zwischen zwei unterschiedlichen Kunstrichtungen, sondern auch zwischen verschiedenen Zeiten, Stilen und Epochen, die immer und immer wieder von einem begeistert waren: dem Pferd. Dieses Buch bietet so einen etwas anderen, ungewöhnlichen Zugang zum Pferd. Es wendet sich an alle Reiter und Pferdeliebhaber, an wunderer von Werken der bildenden Verehrer guter, teilweise wenig bekannter Lyrik und Prosa und an Bewunderer von Werken der bildenden Kunst.
Liana Castelfranchi. Romanik. Architektur und Kunst. (Imhof-Weltgeschichte der Kunst). 72 S., 148 Abb. 19,5 x 28,5 cm, Gb., EUR 19,95 ISBN: 978-3-86568-172-0 Imhof
Der vorliegende, attraktiv gestaltete Band aus der Reihe „Imhof-Weltgeschichte der Kunst“ liefert einen Überblick zur Romanik in ganz Europa. Anhand von zahlreichen Farbfotos, Grafiken und Karten werden sowohl die Architekur und Skulptur als auch die Wand-, Buch- sowie Glasmalerei behandelt. Die Entwicklung der Architektur und Kunst wird anhand der Hauptwerke der Epoche analysiert und in den kulturhistorischen Zusammengang gestellt.
Zintstoff - 50 Jahre deutsche Geschichte. Einl. v. Wallraff, Günter. Fotos v. Zint,Günter. 2007. 288 S., 675 sw. Abb. 30 x 24 cm. Gb EUR 24,90 ISBN: 978-3-86568-317-5 Imhof
Der 1941 geborene Fotograf Günter Zint hat mit seinen Fotos deutsche Zeitgeschichte kritisch dokumentiert. Bekannt geworden ist er durch seine Fotos von Wallraffs Enthüllungsbüchern „Der Aufmacher“ und „Ganz unten“. Aufgrund dieser Freundschaft hat Günter Wallraff auch zu diesem Fotobildband das Vorwort geschrieben. Bilder von Musikgrößen wie beispielsweise den Beatles, Rolling Stones, The Who, Jimi Hendrix und Frank Zappa, die Zint als Hausfotograf des Star Club in Hamburg fotografierte, gehören zu seinem Repertoire. Das Werk des Fotojournalisten Günter Zint umfasst rund drei Millionen Aufnahmen und reicht von Reportagen der Anti-Atomkraft- und APO-Bewegung über Mauerfall und Deutsche Einheit bis hin zu St. Pauli-Milieu-Aufnahmen. Seit vielen Jahren begleitet Günter Zint auch Umweltprobleme mit der Kamera.
Zints Fotografien werden gegenwärtig an vielen Orten in Deutschland in Sonderausstellungen gewürdigt, u. a. im Bonner Haus der Geschichte, im Deutschen Historischen Museum in Berlin, im Museum für Hamburgische Geschichte.
Stolzenburg, Sabine /Lambrecht, Wolfgang: Herr Bombelmann "Das Buch zum Buch". Aufgaben und Rätsel. Ill. v. Spadaro, Filippo. 2007. 32 S., 22 fb. Abb. 24 x 16 cm. Gh EUR 3,50 ISBN: 3-86568-328-2 Imhof
Petersberg: St. Peter, St. Rabanus Maurus, St. Paulus in Fulda-Ziehers- ord. Beitr.: Kenner, Christine /Fink, Alexandra /Imhof, Michael. Hrsg.: Kremer, Jan. 2007. 32 S., 62 fb. Abb. 24 x 16 cm. Gh EUR 4,00 ISBN: 3-86568-333-9 Imhof
Keßler, Katrin: Die Bauwerke der jüdischen Gemeinde in Schwedt /Oder. The Buildings of the Jewish Community in Schwedt /Oder. 04.10. 2007. 64 S., 57 sw. Abb. 25,5 x 21 cm. (Kleine Schriften der Bet Tfila 1) Pb EUR 10,00 ISBN: 3-86568-314-2 Imhof
Heinecke, Berthold: Tausend Jahre Kirche in Walbeck. 2007. 208 S., 100 fb. Abb. 21 x 14,8 cm. Gb EUR 24,95 ISBN: 3-86568-311-8 Imhof
Das Dorf Walbeck, heute am westlichen Rand des Bundeslandes Sachsen-Anhalt gelegen, gehörte in ottonischer Zeit zu den bedeutendsten Orten zwischen Hildesheim, Magdeburg und Halberstadt. Während der DDR-Zeit wegen seiner Lage im unmittelbaren Grenzgebiet praktisch nicht zugänglich, rückte der Ort in Verbindung mit der Europaratsausstellung 2001 über Otto den Großen und Europa wieder verstärkt in das Interesse der Öffentlichkeit. Ziel des vorliegenden Sammelbandes ist die Publizierung wesentlicher Erkenntnisse, die in diesem Zusammenhang in den letzten Jahren gewonnen werden konnten.
In der als Sühne für einen Anschlag auf Otto I. errichteten und seit dem 19. Jahrhundert ruinösen Stiftskirche verkörpern sich mehr als tausend Jahre deutscher Geschichte. Die Stiftskirche und die Reste der noch erhaltenen Ausstattung, insbesondere die Tumba vom Grab des Stiftsgründers Liuthar II., stehen daher im Mittelpunkt der Beiträge des vorliegenden, reich bebilderten Buches. Weitere Beiträge widmen sich der Geschichte des Walbecker Grafengeschlechtes sowie der kürzlichen Wiederentdeckung von Versen des aus dieser Familie stammenden bedeutendsten Chronisten seiner Epoche, Thietmar von Merseburgs. Die Beiträge zur Blütezeit Walbecks werden abgerundet durch einen ausführlichen Bericht über die wissenschaftliche Untersuchung und Restaurierung der Stucktumba, wodurch eine ganze Reihe neuer Erkenntnisse gewonnen werden konnten. Schließlich wird in zwei Beiträgen, die das Konzept einer Gedenkstätte in der neoromanischen Walbecker Dorfkirche vorstellen, der Bogen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts geschlagen. Diese Gedenkstätte soll daran erinnern, dass sich in Walbeck während der Naziherrschaft ein Außenlager des KZ Buchenwald befand.
Meisterwerke der Albertina. [Wien] Hrsg.: Schröder, Klaus A. Redakt.: Gnann,Achim /Willinger, Ulrike. 2007. 672 S., 370 fb. Abb. 29,5 x 25 cm. Gb EUR 65,00 ISBN: 3-86568-326-6 Imhof
Der prachtvolle Band stellt die bedeutendsten und wertvollsten Zeichnungen aus der weltberühmten Sammlung der Albertina vor. Die Auswahl umfasst Werke vom frühen 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, darunter kostbare Blätter von Raphael, Michelangelo, Dürer, Rubens, Rembrandt, Watteau, Boucher bis hin zu Zeichnungen und Aquarellen von Chagall, Picasso, Klimt, Schiele, Klee, Kandinsky, Pollock, Rauschenberg, Gertsch, Longo, Baselitz und Kiefer. Die Auswahl dieser Meisterwerke liefert einen repräsentativen Querschnitt über die Kunst der Zeichnung, trägt aber auch insbesondere den Schwerpunkten der Sammlung Rechnung. Besonders ausführlich dokumentiert wird die Kunst vom 19. Jahrhundert bis heute, um zu verdeutlichen, dass die Sammlung nicht abgeschlossen ist, sondern ständig anwächst und verstärkt durch zeitgenössische Werke erweitert wird. Seit ihrer Entstehung ist man bestrebt, die Bestände durch die jeweils aktuelle Graphik zu bereichern. Die Anordnung der Zeichnungen erfolgt in chronologischer Reihenfolge und ist nach Ländern gegliedert. Begleitende Beschreibungen erläutern klar und fundiert Funktion und Bedeutung jedes einzelnen Werks. Den Katalogeinträgen geht ein einleitender Text voran, in dem die Geschichte der Sammlung von seiner Gründung durch Herzog Albert von Sachsen-Teschen bis in die heutigen Tage nachgezeichnet wird.
Albertina: From Monet to Picasso. The Collection of Batliner. Wien 2007. 400 S., 260 Abb. 30 x 25 cm. Gb EUR 68,00 ISBN: 3-86568-319-3 Imhof
Das Buch liefert eine Übersicht zur Kunst der internationalen klassischen Moderne (vom französischen Impressionismus und Nachimpressionismus über den deutschen Expressionismus des Blauen Reiters und der Brücke, den Fauves und der russischen Avantgarde von Chagall bis Malewitsch) und der Moderne einschließlich Surrealismus (mit Werken von Joan Miró, Max Ernst und René Magritte) und dem Actionpainting (mit Werken von Jackson Pollock). Dargestellt werden mehr als 250 Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Skulpturen der Sammlung Batliner mit Hauptwerken von Monet, Renoir, Toulouse-Lautrec, Cézanne, Signac, Chagall, Picasso (mit 40 Objekten vertreten), Modigliani, Matisse, Kandinsky, Feininger, Macke, Klee, Sam Francis, Mark Rothko, Alberto Giacometti, Roy Lichtenstein oder Francis Bacon, ergänzt durch Meisterwerke der Albertina. Die Sammlung Batliner gehört zu den wichtigsten europäischen Privatsammlungen und wird hier mit ihren Spitzenstücken seit Jahren erstmals wieder der Öffentlichkeit gezeigt.
Adler, Beatrix: Frühe Steinzeug - Krüge aus der Sammlung Les Paul /Early Stoneware Steins from Les Paul Collection. Ein Überblick über alle deutschen Steinzeugzentren von 1500 bis 1850. Fotos v. Vogt, Johannes. 2007. 464 S., 199 fb. Abb. 31 x 24 cm. Gb EUR 99,00 ISBN: 978-3-86568-304-5 Imhof
Basierend auf 181 Krügen und anderen Trinkgefäßen aus der Steinkrüge Sammlung von Les Paul gibt das Buch einen Überblick über 17 Steinzeugorte (Altenburg, Annaberg, Bunzlau, Bürgel, Creussen, Dreihausen, Duingen, Frechen, Freiberg, Köln, Muskau, Raeren, Rochlitz, Siegburg, Waldenburg, Westerwald, Wildstein) und einen Querschnitt durch deren Produktionsphasen. Jeder Ort bzw. jedes Kapitel beginnt mit einer Karte, der Geschichte des Ortes und seiner heutigen Bedeutung. Es wird ein Überblick über die Keramiktradition und die Entwicklung der Töpferzunft sowie deren Blütezeit und Niedergang dargestellt.
Eins in die Presse. Der Fotograf Günter Zint. Einl. v. Wallraff, Günter. Fotos v. Zint, Günter. 2007. 240 S., 350 Abb. 30 x 24 cm. Gb EUR 19,95 ISBN: 3-86568-317-7 Imhof
Der 1941 geborene Fotograf Günter Zint hat mit seinen Fotos deutsche Zeitgeschichte kritisch dokumentiert. Bekannt geworden ist er durch seine Fotos von Wallraffs Enthüllungsbüchern „Der Aufmacher“ und „Ganz unten“. Aufgrund dieser Freundschaft hat Günter Wallraff auch zu diesem Fotobildband das Vorwort geschrieben. Bilder von Musikgrößen wie beispielsweise den Beatles, Rolling Stones, The Who, Jimi Hendrix und Frank Zappa, die Zint als Hausfotograf des Star Club in Hamburg fotografierte, gehören zu seinem Repertoire. Das Werk des Fotojournalisten Günter Zint umfasst rund drei Millionen Aufnahmen und reicht von Reportagen der Anti-Atomkraft- und APO-Bewegung über Mauerfall und Deutsche Einheit bis hin zu St. Pauli-Milieu-Aufnahmen. Seit vielen Jahren begleitet Günter Zint auch Umweltprobleme mit der Kamera.
Zints Fotografien werden gegenwärtig an vielen Orten in Deutschland in Sonderausstellungen gewürdigt, u. a. im Bonner Haus der Geschichte, im Deutschen Historischen Museum in Berlin, im Museum für Hamburgische Geschichte.
Herrmann, Christofer: Danzig- -Marienkirche. 2007. 48 S., 108 fb. Abb. 21 x 15 cm. Pb EUR 7,95 ISBN: 3-86568-279-0 Imhof
Herrmann, Christofer: DANZIG- Stadtführer. 2007. 48 S., 140 fb. Abb. 24 x 16 cm. Pb EUR 7,95 ISBN: 3-86568-306-1 Imhof
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]